Erste Praxistests von KommmiT

Wie kommt die KommmiT-Demo-App bei Nutzerinnen und Nutzern an? Wie kann eine individuelle Begleitung durch Bürgerschaftlich Engagierte aussehen? Um erste Erfahrungen in der Praxis zu sammeln, fand von November 2016 bis Januar 2017 eine erste Testphase im Rahmen des Projekts KommmiT statt.

Sechs Personen erklärten sich bereit, die Demo-App auszuprobieren. Nach einem Eröffnungstreffen im Generationenhaus Heslach trafen sie sich mehrmals individuell mit ihren KommmiT-Begleiterinnen und -Begleitern, die in der Testphase aus dem Projektkonsortium kamen. Im weiteren Verlauf sollen Bürgerschaftlich Engagierte diese Rolle übernehmen.

Gemeinsam lernten sie die vielfältigen Möglichkeiten ihres Leihtablets und der KommmiT-Demo-App näher kennen. Wer Lust hatte, konnte zusätzlich zu „offenen Treffen“ kommen und sich mit anderen Teilnehmenden austauschen. Hier ging es beispielsweise um die Kommunikation mit WhatsApp, aber auch der Stadtseniorenrat Stuttgart stellte bei dieser Gelegenheit seine Arbeit vor. Am 19. Januar endete die Testphase mit einer Abschlussveranstaltung, doch für einen Teil der Gruppe geht es weiter.

Für die Weiterentwicklung der App und auch des Projekts als Ganzes war diese Testphase sehr wichtig: Durch die Teilnahme der Nutzerinnen und Nutzer an einer wissenschaftlichen Begleitstudie wurden wichtige Erkenntnisse gewonnen, die nun ausgewertet und für das Projekt genutzt werden.