Landeshauptstadt Stuttgart

Die Landeshauptstadt Stuttgart trägt nach dem Sozialgesetzbuch die Gesamtverantwortung dafür, dass soziale Dienste und Einrichtungen für alle Menschen, die einen Anspruch darauf haben, rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung stehen. Aufgabe der Abteilung Sozialplanung, Sozialberichterstattung und Förderung beim Sozialamt ist es unter anderem, Grundlagen und Konzeption für Art, Umfang und Qualität von sozialen Diensten und Einrichtungen für ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit einer Suchtproblematik, pflegebedürftige Menschen, Menschen mit psychiatrischer und gerontopsychiatrischer Erkrankung, schwerstkranke und sterbende Menschen, wohnungslose Menschen und das Miteinander der Generationen zu erarbeiten. Der Bürgerservice Leben im Alter, als Sachgebiet der Abteilung „Sozialarbeit und Betreuungsbehörde“ des Sozialamtes, begleitet seit 1999 ältere Menschen und ihre Angehörigen in Stuttgart. Er ist der kommunale Fachdienst für Menschen, die Anliegen zu Versorgung und Pflege im Alter oder allgemeine Fragen zu Altersthemen haben. Beratung und Unterstützung erfolgt auf Basis der individuellen Bedarfe und Bedürfnisse älterer Menschen. Mit 19 Standorten ist der Bürgerservice Leben im Alter in ganz Stuttgart als bekannte Anlaufstelle vertreten. Über den Bürgerservice Leben im Alter werden Beteiligungsmöglichkeiten und Angebote im Rahmen vom Bürgerschaftlichem Engagement geschaffen.

Aufgaben im Projekt:
Vorrangiges Ziel für die Landeshauptstadt Stuttgart ist die soziale und digitale Teilhabe von älteren Menschen sowie die von ihnen benötigten Unterstützungs- und Versorgungsstrukturen zu stärken, damit sie möglichst lange in Autonomie in ihrer eigenen Häuslichkeit wohnen bleiben können. Gleichzeitig wird, aufbauend auf die bereits bestehenden Strukturen, ein Angebot geschaffen, in dem sich Menschen bürgerschaftlich engagieren können.

Die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements bezieht sich auf Angebote, die zur Befähigung und Förderung der Medien- und Alltagskompetenz angeboten werden. Die Herausforderungen des demografischen Wandels sind nicht ohne ein Zusammenspiel zwischen Professionalität und bürgerschaftlichen Engagement zu bewältigen.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat zusammen mit dem Wohlfahrtswerk eine Steuerungsfunktion, damit eine neutrale Ausrichtung des KommmiT-Projekts gewährleistet ist. In den Teilprojekten „Medienpädagogisches Konzept und Schulungen“ und „Konzeption und Betrieb KommmiT ServiceBüro (Zentrale)“ bringt sich die Landeshauptstadt Stuttgart sehr stark ein, damit die vorrangigen Zielsetzungen, wohnortnahe Unterstützungs- und Versorgungsstrukturen fördern und Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements, umgesetzt werden.

Der Aufbau des KommmiT ServiceBüros und der zugehörigen Strukturen wird hauptverantwortlich durch die Praxisvertreter der Landeshauptstadt Stuttgart und des Wohlfahrtswerks erbracht. Die Gewinnung von bürgerschaftlich Engagierten ist ebenfalls ein Aufgabenschwerpunkt der Landeshauptstadt Stuttgart im Verbundprojekt KommmiT.

Ansprechpartner:

  • Alexander Gunsilius, Projektleitung
    Tel. 0711/216-59241, E-Mail: alexander.gunsilius[at]stuttgart.de

  • Stephan Schumacher, Stellvertretende Projektleitung
    Tel. 0711 216-59251, E-Mail: stephan.schumacher[at]stuttgart.de

  • Jörg Günther, Projektmitarbeiter
    Tel. 0711/216-59116, E-Mail: joerg.guenther[at]stuttgart.de

Zur Webseite: www.stuttgart.de